Herzogstr. 64, München · 089 2007 0899 · kontakt@contentkueche.de

Social Media Trends 2019

Social Media Trends 2019

Die Welt der sozialen Medien ist einem ständigen Wandel unterworfen und die Zeiten, in denen die Bindung von Nutzern ein überwiegend passiver Prozess war, sind endgültig vorbei. Personalisierung, Künstliche Intelligenz, Benutzerinteraktion und aktives Mitgestalten sind die Schlagworte, unter welchen die sozialen Medien im Jahr 2019 stehen. Dabei entstehen viele Veränderungen nicht schlagartig oder unerwartet, sondern sind vielmehr Teil einer vorhersehbaren Entwicklung. Doch welche neuen Entwicklungen und Technologien werden soziale Netzwerke dieses Jahr am stärksten beeinflussen und was sind die wichtigsten Social Media Trends 2019?

 

Social Media Trends 2019

In diesem Artikel stellen wir die vielversprechendsten Social Media Trends dieses Jahres vor. Einige dieser Trends stehen erst in den Startlöchern und werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit erst im Laufe des Jahres voll entwickeln. Andere Trends, wie beispielsweise der vermehrte Einsatz von Videos, sind wiederum heute schon allgegenwärtig und werden auch in diesem Jahr weiter an Fahrt aufnehmen. Wir stellen dir die Trends dabei in keiner bestimmten Reihenfolge dar. Jeder Trend ist für sich genommen stark genug, um als wichtiger Social Media Trend 2019 erstgereiht zu werden. Dennoch wirst du beim Lesen Überschneidungen finden und bemerken, dass viele Trends aufeinander aufbauen oder sich gegenseitig pushen. Dadurch können bei der gleichzeitigen Umsetzung mehrerer Trends auch Synergieeffekte genutzt werden, die, sofern gebündelt eingesetzt, Werbemaßnahmen zu einem größeren Erfolg verhelfen können.

 

Trend 1: Videos, Stories und der Aufstieg von Social Media TV

Die Anzahl der Videos, die in sozialen Medien geteilt werden, wird sich auch im Jahr 2019 weiterhin erhöhen. Dabei wird sich Video in diesem Jahr als dominanter Inhalt etablieren, wobei Experten davon ausgehen, dass schon bald 80 % des Contents, den wir online konsumieren, Videos sein werden. Das gilt insbesondere für Livevideos, die nicht nur auf YouTube, sondern auch auf Instagram und Facebook immer häufiger innerhalb der Community geteilt werden. Dabei arbeiten großen Plattformen heutzutage schon daran, Nutzer über aktuelle Livevideos zu informieren, die für den User von Interesse sein könnten.

 

Authentisches Rohmaterial gewinnt gegenüber Hochglanzinhalten an Boden

Neue, kreative und kurzweilige Inhalte erobern derzeit die Herzen des Publikums weltweit. Es geht um Authentizität und darum, den Nutzern einen Einblick hinter die Kulissen des Unternehmens zu geben. Der Trend ist auch der kürzeren Aufmerksamkeitsspanne der User geschuldet, die Content immer öfter über mobile Endgeräte konsumieren. Für Werbetreibende ist es in diesem Jahr daher wichtiger als je zuvor, interessante und qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren, die bei der Zielgruppe nicht nur Emotionen auslösen, sondern auch authentisch wirken. So kann ein Video, welches Usern Einblick in den täglichen Geschäftsalltag gibt, weitaus effektiver sein als ein steriles Produktvideo, welches lediglich das gewünschte Produkt bewirbt.

 

Storys als Game Changer

Storys verändern die Art und Weise, wie wir miteinander in Kontakt treten und kommunizieren. Menschen lieben spannende und interessante Geschichten. Diese Tatsache können Werbetreibende dank technologischer Fortschritte nun auch in den sozialen Medien ausnutzen und Werbekampagnen erschaffen, die Kunden durch mitreißende Geschichten fesseln und mit Vertrauenswürdigkeit punkten. Dabei stehen Unternehmen unterschiedliche Kanäle zur Verfügung, wobei der Launch von Instagrams IGTV einer der größten Trends des Jahres ist. Mit IGTV können nun endlich auch längere Videos auf der beliebten Plattform geteilt werden. Dies ist ein wichtiger Puzzlestein, der den Aufstieg von Social TV rapide vorantreiben wird.

 

Trend 2: Micro-Influencer

Influencer sind seit Jahren en vogue, wobei die neuen Stars auf Twitter, Instagram und YouTube mit ihren Posts, Tweets und Vlogs ein Millionenpublikum erreichen. Von dieser immensen Reichweite können viele Unternehmen, die auf gewöhnliche Werbeeinschaltungen setzen, oftmals nur träumen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Werbetreibende diese Stars und Sternchen zunutze machen, um ihre Produkte zu vermarkten. In den letzten Jahren stieg jedoch nicht nur die Anzahl und die Beliebtheit der Influencer, sondern auch der Preis für Product Placements auf den begehrten Profilen der Einflüsterer. Die Entwicklung ist Grund dafür, dass sich Unternehmen immer häufiger nach Alternativen umsehen. Einer der größten Social Media Trends 2019 sind daher die sogenannten Micro-Influencer.

 

Was sind Micro-Influencer?

Unter Micro- oder Nano-Influencern versteht man für gewöhnlich Personen, die weniger als 10.000 Follower besitzen und eine spezielle Nische bedienen. Im Gegensatz zu den großen Stars der Branche verfügen diese Einflüsterer nicht nur über Expertenwissen in ihrer Sparte, sondern haben überaus loyale Fans, die auf die Meinung des Influencers vertrauen. Für Unternehmen bieten diese Experten mehrere Vorteile. Zum einen sind die Product Placements meist günstiger als bei großen Influencern und zum anderen sind die gesetzten Werbemaßnahmen überaus effizient. Über direkten Kontakt können so strategische Partnerschaften geschlossen werden, die eine wichtige Erfolgssäule für Unternehmen darstellen können.

 

Trend 3: Personalisierung

Inhalte, Produkte und E-Mails können heutzutage immer einfacher personalisiert werden. So haben Unternehmen Zugriff auf die Kaufhistorie des Kunden, auf sein Klickverhalten und auch auf seine Beiträge in den sozialen Medien. Immer mehr Unternehmen greifen auf genau diese Daten zurück, um gezielte Werbemaßnahmen zu setzen. So zeigen die Verkaufsriesen Amazon oder eBay ihren Kunden beispielsweise Produkte, die ähnlich den Produkten sind, die sie zuvor gekauft haben und auch Google und Facebook versuchen immer öfter, gezielte Werbekampagnen zu setzen, die perfekt auf das Profil des Nutzers abgestimmt sind. Experten zufolge glauben mehr als 95 % aller Werbetreibenden, dass Personalisierung einen positiven Einfluss auf die Kundenbeziehung hat. Daher ist Personalisierung für uns ganz klar einer der Social Media Trends 2019.

 

Trend 4: WhatsApp, Messenger und persönliche Assistenten

Die Zukunft des digitalen Marketings liegt in der Echtzeitkommunikation mit den Kunden. Dabei erwarten sich Nutzer heutzutage, einfach und zu jeder Uhrzeit mit dem Unternehmen in Kontakt treten zu können. Klassische Ladenöffnungszeiten und eine beschränkte Erreichbarkeit des Kundenservice gehören somit endgültig der Vergangenheit an. Die sozialen Medien schlafen nie und zu jeder Zeit wird irgendwo auf diesem Planeten über neue Produkte, Ideen oder News diskutiert.

 

Chatbots und persönliche Assistenten

Chatbots sind nichts anderes als textbasierte Dialogsysteme, welche die Kommunikation mit einem technischen System ermöglichen. Dabei können die Systeme sowohl in natürlicher Sprache kommunizieren als auch mit der Hilfe von Avataren. Im Grunde genommen sind Chatbots nichts anderes als Volltextsuchmaschinen, die mit künstlicher oder natürlicher Intelligenz angereichert wurden. Dabei können sie schnell auf große Datenmengen zugreifen, und auch als persönliche Assistenten angesehen werden. Prominente Beispiele, die in diese Kategorie fallen, sind beispielsweise der Google Assistant oder auch Amazons Alexa.

 

Messenger und WhatsApp

Im Jahr 2019 werden immer mehr Unternehmen WhatsApp und Messenger nutzen, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Experten gehen davon aus, dass besonders das neue WhatsApp Business für Umbrüche im Kundenservice sorgen wird. Mit seiner neuen API ermöglicht es WhatsApp nunmehr, dass Unternehmen auf Kundenanfragen antworten können. Diese Antworten sind kostenfrei, sofern das Unternehmen innerhalb von 24 Stunden auf die Anfrage reagiert. Dies soll ein Anreiz für Unternehmen darstellen, ihre Reaktionszeiten nachhaltig zu verbessern. Zudem führt diese Maßnahme auch zu einer erhöhten Kundeninteraktion, die sich langfristig wiederum auf die Kundenzufriedenheit auswirkt.

 

Persönliche Interaktion

Wie aus den obigen Abschnitten hervorgeht, rückt die persönliche Interaktion trotz des scheinbar anonymen Internets immer stärker in den Vordergrund Für Unternehmen muss es daher heutzutage selbstverständlich sein, zeitnah auf Posts, Tweets und Videos von Kunden zu reagieren. Die Interaktion ist der Schlüsselfaktor in den sozialen Medien, die dank neuer Technologien einfacher zu bewerkstelligen ist als je zuvor. Dabei erhöht die persönliche Interaktion nicht nur die Loyalität der Kunden, sondern vergrößert auch die Reichweite. Diejenigen Unternehmen, die es schaffen, persönliche Interaktion und Kommunikation gekonnt umzusetzen, werden daher die klaren Gewinner des Jahres 2019 sein.

 

Trend 5: Künstliche Intelligenz

Angetrieben durch den Trend der zunehmenden Personalisierung, wird auch Künstliche Intelligenz (KI) immer häufiger in Social Media Channels integriert. Das beginnt bei einfachen Chatbots und reicht bis zur Einbindung in Plattformen wie Google oder Facebook, die stetig darum bemüht sind, mehr KI in ihren Applikationen zu verwenden. Das Ziel ist dabei nicht nur eine verbesserte Kommunikation mit den Benutzern, sondern die Perfektionierung des Usererlebnisses. KI bietet schon heutzutage unzählige Möglichkeiten und Chancen, die Kommunikation mit dem Kunden zu verbessern und personalisierte Services anzubieten. Daher springen auch immer mehr Unternehmen auf diesen Trend auf, der sich Experten zufolge auch im Jahr 2019 fortsetzen wird. Einige Schätzungen gehen in diesem Zusammenhang davon aus, dass schon im Jahr 2020 rund 80 % aller Serviceleistungen, die online angeboten werden, durch KI angetrieben werden.

 

Millennials als Vorreiter im Bereich der KI

Im Bereich der KI ist es wiederum die jüngere Generation, die diesen Trend befeuert. So gelten die Millennials als Vorreiter, wenn es um die Nutzung von Chatbots geht. Einer kürzlich durchgeführten Umfrage der Huffington Post zufolge benutzen mehr als 60 % aller Millennials Chatbots regelmäßig zur Kommunikation. Unternehmen, die ihre Kunden erreichen möchten, sind daher gezwungen, ihre etablierten Prozesse zu erneuern und zu erweitern, da sie ansonsten ganze Zielgruppen verlieren könnten. Zudem ermöglicht der geschickte Einsatz von KI Personalisierungsmöglichkeiten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. So schickt Airbnb seinen Kunden personalisierte Ideen für Trips und Aktivitäten und Netflix versucht Kunden, neue Serien und Filmen, basierend auf ihrem Geschmack, anzubieten. Welche Maßnahmen für welches Unternehmen sinnvoll sind, gilt es selbst herauszufinden. Solange der respektvolle Umgang mit persönlichen Daten gewahrt wird, ist der Einsatz von Personalisierung, die sich auf KI stützt, jedoch ein solider Weg, um die Performance von Werbeaktivitäten im Jahr 2019 zu steigern.

 

Trend 6: Werbung in sozialen Medien als Standard für jedes Unternehmen

Unternehmen, die auf Werbekampagnen in sozialen Medien verzichten, sind spürbar auf dem Rückzug. Das beweisen auch die steigenden Budgets, die jährlich für das digitale Marketing zur Verfügung stehen. Experten errechneten, dass Unternehmen im Jahr 2018 im Durchschnitt um 30 % mehr für digitale Werbekampagnen budgetierten als im Jahr zuvor. Dadurch konnte auch wesentlich mehr Content produziert werden. Unternehmen müssen hierbei jedoch sicherstellen, dass ihre Investitionen nicht nur mit genügend Geld, sondern auch mit genügend Ideen, Kreativität und Mut ausgestattet sind. Es reicht längst nicht mehr aus, klassische Werbemaßnahmen zu setzen und anzunehmen, dass die Kunden darauf gleich reagieren wie in der Vergangenheit. Es lohnt sich, in erstklassige und exzellente Inhalte zu investieren und neue Ideen auszuprobieren. Um den gewünschten Erfolg zu erzielen, müssen jedoch auch die Zielgruppe und deren Metriken vorab genau bestimmt werden. Nicht jede Werbemaßnahme eignet sich für jeden, wodurch der Gestaltung der Inhalte eine immer größere Bedeutung zukommt, wenn man die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen möchte. Natürlich hat dabei nicht jedes Unternehmen die notwendigen finanziellen Mittel, um ein professionelles Team zu engagieren. Jedoch kann jeder die grundlegenden Basics im Bereich der Videoerstellung des Videoschnitts lernen. Zudem kann auch ein kreativer Freelancer einer Kampagne zu unerwartetem Erfolg verhelfen und die Performance der Werbemaßnahmen steigern. Ein guter Einstiegspunkt ist beispielsweise das Ausprobieren neuer Ideen auf unterschiedlichen Kanälen. Posts und Videos, die funktionieren, können dann auf allen weiteren Kanälen ausgerollt werden. Durch diese Herangehensweise lassen sich nicht nur Kosten, sondern auch wertvolle Zeit einsparen, die für die Erstellung weiterer Inhalte zur Verfügung steht. Der Ausbau von digitalen Werbekampagnen, die smarte Umsetzung von Ideen und Trends sowie die Schaffung von Know-how sind unserer Meinung nach ein Muss für jeden Werbetreibenden und daher einer unserer Social Media Trends 2019.

 

Trend 7: Omnichannel-Marketing

Die Reise des Kunden, die zu einer Kaufentscheidung führt, ist oftmals noch immer ein Mysterium. Es gibt unzählige Berührungspunkte, wobei Nutzer schon längst nicht mehr über ein einzelnes Medium einkaufen. So werden Reviews über Produkte gelesen, Meinungen von Peers oder Kollegen eingeholt oder eigene Recherche in einschlägigen Foren oder in sozialen Medien betrieben, bevor es zu einem Kauf kommt. Der Kauf selbst kann dann online oder auch im Fachgeschäft Vorort stattfinden. Genau aus diesem Grund löst Omnichannel-Marketing immer häufiger das klassische Multichannelmarketing ab.

 

Was ist Omnichannel-Marketing?

Unter Omnichannel-Marketing versteht man eine Strategie, bei der unterschiedliche Kanäle genutzt werden, um mit dem Kunden zu interagieren. Im Gegensatz zum klassischen Multichannelmarketing werden die verschiedenen Kanäle jedoch nahtlos miteinander verbunden, sodass ein einheitliches Usererlebnis entsteht. Dieser Trend betrifft nicht nur die sozialen Medien, wobei Social Media natürlich ein wichtiger Eckpfeiler des Omnichannel-Marketings ist. Mehr und mehr Unternehmen versuchen, einzelne Werbemaßnahmen in unterschiedlichen Kanälen unter einer übergreifenden Strategie zu bündeln. Das so entstehende, einheitliche Bild des Unternehmens, schafft einen hohen Wiedererkennungswert und steigert zudem das Vertrauen des Kunden in das Unternehmen oder die Marke. Dabei vereint das Omnichannel-Marketing durch seinen übergreifenden Ansatz, beinahe alle Social Media Trends 2019. Für uns ist es daher eine der wichtigsten Trends, der über den Erfolg oder Misserfolg eines neuen Produkts oder Unternehmens entscheiden kann.

 

Social Media Trends 2019: Unser Fazit

Die Social Media Trends 2019 sind für Werbetreibende nicht nur aufregend, sondern auch herausfordernd. Für smarte Unternehmen ist es jedoch schon längst eine Selbstverständlichkeit, ihre Marketingstrategie an die sich ändernden Kundenbedürfnisse anzupassen. Erfolgreiche Werbetreibende müssen ihre Zielgruppe kennen und passgenaue Lösungen für diese anbieten. Eine gesteigerte Interaktion sowie die nahtlose Integration unterschiedliche Kanäle ist daher nur eine logische Folgerung aus den vergangenen Entwicklungen. Um die steigenden Kundenerwartungen zu erfüllen, bedarf es daher nicht nur neuer Technologien und Tools, sondern auch eines motivierten und kreativen Teams, welches sich mit der Zielgruppe identifiziert und sich gekonnt in den sozialen Medien bewegen kann. Nur so lassen sich aus den Social Media Trends 2019 spürbare Wettbewerbsvorteile erschaffen, die den Erfolg und das Wachstum des Unternehmens nachhaltige positiv beeinflussen.

Vielen Dank!

Wir haben Deine Nachricht erhalten und melden uns sobald wie möglich bei Dir zurück.